Zum Reformationstag hat die Evangelische Schule Köpenick klassenübergreifend und in Anlehnung an Martin Luthers Thesen vor mehr als 500 Jahren ein öffentliches Zeichen gegen den menschengemachten Klimawandel gesetzt, um auf die Herausforderungen und Bedrohungen, die mit der Erderhitzung verbunden sind, aufmerksam zu machen.

Die Schule schreibt: „Während Martin Luther einen scheinbar aussichtslosen Kampf gegen die Auswüchse der damaligen Kirche begann, kümmern wir uns um die Belange unseres Planeten, der unter den katastrophalen Zuständen leidet, die Menschen in Leitungs- und Führungspositionen in Kauf nehmen, um kurzfristige Ziele zu erreichen.

Am Anfang seines Kampfes stand Martin Luther allein. Wir sind zwar noch nicht genug, aber doch immerhin schon einige. Lasst uns aufbrechen, die Welt zu retten.“ Hier geht es zu den 95 Thesen zum Klimawandel.