Faire Schule werden

„Wir wollen Faire Schule werden, weil uns der Prozess dabei hilft, 
Globales Lernen wirklich an unsere Schule zu verankern und 
neue Kolleginnen und Kollegen mit ins Boot zu holen.“

Petra Hildebrandt, marcel-breuer-schule

Wir hoch ist der Aufwand, um sich als Faire Schule auszeichnen zu lassen?

Das hängt davon ab, wie viele Aktivitäten an der Schule aus allen drei Bereichen vorhanden sind und wie hoch die Schule den eigenen Entwicklungsbedarf einschätzt. Optimal ist es, wenn sich ein Vernetzungsteam Faire Schule bildet, das eine Bestandsaufnahme (gerne gemeinsam mit EPIZ) macht und daraus die gewünschten Aktivitäten ableitet.

Wir freuen uns besonders darüber, dass viele Schule nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ arbeiten und unsere verschiedenen Angebote nutzen, um Globales Lernen stärker in der Schule zu verankern.

Beim Schulsenat können Abminderungsstunden für die Arbeit im Vernetzungsteam beantragt werden. Wenn dies nicht möglich ist, treffen sich die Teams in der Regel drei bis viermal pro Jahr.

Wie lange dauert es, bis wir unsere Auszeichnung bekommen?

Auch hier hängt es davon ab, wie die Schule aufgestellt ist und ob und wie intensiv die Zusammenarbeit mit EPIZ gewünscht ist. Von der ersten Kontaktaufnahme und Entscheidung zum Mitmachen (am besten in der Gesamtkonferenz) bis zur Auszeichnung sollten Sie mindestens ein Jahr einplanen. In der Regel dauert es ca. zwei Jahre, bis die Schule die Auszeichnung bekommt.

Die Auszeichnung ist für zwei Jahre gültig. Wir freuen uns über Wiederbewerbungen!

Was kostet es, bei dem Programm mitzumachen?

Die Teilnahme am Programm und die Auszeichnung sind kostenfrei. Lediglich für Workshops mit Schüler_innen erheben wir eine Unkostenpauschale (siehe Angebotsbausteine). Da wir mit vielen verschiedenen Partnern zusammenarbeiten, können für die Nutzung dieser Angebote Kosten entstehen.

Wie genau sieht die Auszeichnung aus?

Die Auszeichnung erfolgt in der Regel im Rahmen eines Schulfestes, z.B. Sommerfest oder Jubiläumsfeier. Sie bekommen eine gerahmte Urkunde und eine wetterfeste Plakette zum Anbringen an das Schulgebäude.

Welche Kriterien müssen wir erfüllen?

  1. Die Schule hat Globales Lernen in ihr Schulprogramm aufgenommen
  2. Die Schule erfüllt 3 Kriterien in dem selbst gewählten Schwerpunktbereich (demokratische Schulkultur, ökologische Verantwortung oder Globales Lernen)
  3. In den anderen beiden Bereichen können jeweils zwei Aktivitäten nachgewiesen werden.

Beispiele für Aktivitäten finden Sie sowohl im Bewerbungsbogen als auch bei den bereits ausgezeichneten Schulen.

Wie läuft die Bewerbung ab?

Für Ihre Bewerbung füllen Sie bitte den Bewerbungsbogen (pdf, doc) aus und fügen Sie die entsprechenden Unterlagen (z.B. Inspektionsbericht, Sitzungsprotokolle, Foto-Dokumentation von Aktionen) bei. Welche Nachweise wir benötigen, ist im Leitfaden näher erläutert. Sollten Sie Aktivitäten einreichen wollen, die mit keinem Nachweis belegt sind, sprechen Sie uns bitte im Vorfeld an, was ein geeigneter Nachweis sein könnte.

Es gibt keine feste Bewerbungsfrist. Für die Sichtung der Bewerbung und das Vorbereiten der Auszeichnung benötigen wir ca. sechs Wochen. Reichen Sie also Ihre Bewerbung bitte entsprechend rechtzeitig ein, dass die Auszeichnung zu Ihrem geplanten Wunschtermin übergeben werden kann.

Welche Unterstützung können wir bekommen?

EPIZ bietet vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten, z.B.

  • Mitarbeit im Vernetzungsteam/ Schulentwicklungsteam
  • Gemeinsame Bestandsaufnahme und Zielformulierung
  • Vielfältige Workshops für Schüler_innen und Lehrkräfte – zusammen gefasst in unseren Angebotsbausteinen (pdf)
  • Unterstützung bei der Antragstellung zur Finanzierung von Aktionen im Bereich Globales Lernen
  • Ein- bis zwei Vernetzungstreffen pro Jahr mit anderen Schulen